Ambulante Therapien

Allein in Deutschland sterben jedes Jahr ca. 250.000 Menschen an Krebs. Dies liegt aber nicht daran, dass unsere Ärzte alle so schlecht oder sogar so schlimme Menschen sind, sondern dass Krebs leider immer noch mit Therapien aus der Mitte des 20. Jahrhundert therapiert werden. Ganz bewusst wollen wir jetzt hier nicht darüber diskutieren, warum das so ist und warum sich vor allem die Onkologie mit Änderungen so schwer tut. Dass hier dringend ein Umdenken stattfinden muss, ist den meisten Befürwortern genauso wie allen Gegnern dieses Systems klar.

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Onkologie drängt sich ebenfalls immer mehr in den Vordergrund: die Bezahlbarkeit der Therapien. Während klassische Chemotherapien nur wenige Tausend Euro an Ausgaben verursachen, kosten viele neue Antikörper-Therapien weit über 100.000 Euro pro Krebspatient. Bei ca. 500.000 Neuerkrankungen jedes Jahr können Sie selbst ausrechnen, dass dieser Weg absolut unbezahlbar ist für das deutsche Krankensystem.

Unser Krankenkassen System ist so aufgebaut, dass Pharmafirmen und Krankenkassen Verbände bestimmen dürfen was für Patienten gut ist. Ja sie dürfen sogar bestimmen, welche Therapien „anerkannt“ oder „wissenschaftlich“ sind. Jeder Krebspatient bekommt die Auswirkungen solch eines Systems spätestens dann zu spüren, wenn er erfährt, dass die Krankenkasse gerne € 100.000,- für Sie in Form von Antikörpertherapien ausgibt, die niemals bewiesen haben, dass Sie dadurch signifikant länger leben werden. Gleichzeitig werden aber € 100,- für eine Ernährungstherapie Beratung oder eine Akupunktur gegen Ihre Tumorschmerzen nicht bezahlt. Von ganzheitlichen Krebstherapien die in vielen anderen Ländern bezahlt und auch an Universitäten durchgeführt werden ganz zu schweigen.

Dieses System hat in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass viele Menschen sich keine Gedanken mehr darüber machen wie wissenschaftlich denn wissenschaftlich ist und verlassen sich ausschließlich auf Therapien welche von den Krankenkassen bezahlt werden, denn die werden ja schon wissen was gut und richtig ist. Hinzu kommt, dass die meisten Patienten in Deutschland keine Ahnung haben, was ein Arzt oder eine Klinik für seine Therapie von der Krankenkasse bekommt bzw. was welche Medikamente kosten. Doch was ist wenn das bestehende System mit seinen Therapien und Medikamenten nicht hilft? Was ist, wenn man keine aggressive Therapien (mehr) machen möchte? Dann wird man als Arzt und als Patient sehr schnell als „Verschwörungstheoretiker“, „esoterischer Spinner“ oder sogar als „Abzocker“ bezeichnet. Lassen Sie uns einmal folgendes Beispiel betrachten: Nicht nur in China werden an unzähligen Universitäten Krebskranke mit der Galvano Therapie ERFOLGREICH therapiert (Mehr Info hier). Kein klar denkender Mensch würde auf die Idee kommen und die Erfolge dieser Therapie anzweifeln. Interessant ist auch, dass die Erfinder dieser Therapie aus Österreich und Schweden kommen. Doch von deutschen bzw. europäischen Krankenkassen wird die Galvano Therapie nicht bezahlt, da sie ja nicht „anerkannt“ oder „wissenschaftlich“ ist. Wir könnten Ihnen unzählige solcher Beispiele aus vielen Ländern nennen. Viel wichtiger ist jedoch, dass Sie verstehen, dass die Effektivität einer Therapie nicht dadurch bestimmt wird, ob diese von Krankenkassen bezahlt oder anerkannt ist.

Doch was bedeutet das jetzt? Dass man sterben muss, wenn man kein Geld hat für ganzheitliche Therapien? Obwohl ganzheitliche Therapien oder unser 3E-Programm gerade mal einen Bruchteil von diesen Zahlen kosten, stehen auch wir permanent vor der Problematik, dass sich Menschen das stationäre 3E-Programm nicht leisten können. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass es das 3E-Programm auch in Ländern gibt, in denen Menschen erheblich weniger Geld verdienen als in Deutschland. Egal ob in Vietnam oder in Indien, wir haben uns in den letzten Jahren sehr viel Gedanken darüber gemacht, wie man auch Menschen mit geringen monetären Möglichkeiten effektiv helfen kann. Nachfolgend wollen wir Ihnen aufzeigen, was wir für Sie tun können, wenn Sie wegen finanziellen oder zeitlichen Gründen nicht die Möglichkeit haben, an einem unserer stationären Programme teilzunehmen.

Natürlich können ambulante 3E-Programme keine stationären ersetzen und es gibt sicherlich auch keine bessere Zeit Geld in seine gesundheitliche Zukunft zu investieren, als wenn man krank ist. Trotzdem wollen wir auch all denen Menschen helfen, die sich kein Intensiv oder Dual Programm leisten können. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie wir Ihnen helfen können.

Krebs21

Krebs21 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Montag bis Donnerstag eine Hotline anbietet. Am anderen Ende des Telefons sind Ganzheitliche Krebsberaterinnen, die über 10 Jahre Erfahrung mit dem 3E-Programm haben. Krebs21 wurde 1997 unter anderem von Lothar Hirneise und Klaus Pertl als Menschen gegen Krebs e.V. gegründet mit dem Ziel ganzheitliche Krebstherapien zu erforschen und das Wissen hierüber einem größeren Publikum zur Verfügung zu stellen. Deshalb heißt das Motto des Vereins auch: Jeder Mensch hat das Recht zu Wissen und zu Wählen!

Eine Mitgliedschaft bei Krebs21 kostet € 72,- im Jahr.

Mehr Infos unter: www.krebs21.de.

Ganzheitliche Krebsberatung

Es gibt in ganz Deutschland schon seit 2004 Ganzheitliche Krebsberaterinnen und Krebsberater. Alle wurden ausnahmslos von Lothar Hirneise persönlich ausgebildet und kennen sich ebenfalls alle mit dem 3E-Programm aus. Das Anliegen ist, Krebspatienten mit unabhängigen Informationen zu versorgen und ihnen die Angst vor Krebs und seinen Folgen zu nehmen.

Die Investition für eine Beratung liegen je nach Dauer zwischen € 100,- und € 300,-.

Ganzheitliche Krebsberater können Sie hier finden:www.ganzheitliche-krebsberatung.de.

3E-Ambulanz im 3E-Zentrum in Remshalden-Buoch bei Stuttgart

3E-Ambulanz im 3E-Zentrum in Remshalden-Buoch bei Stuttgart

Erfahren Sie in dieser Beratung ob das 3E-Programm in Ihrem Falle VORRANGIG nutzvoll oder ob andere Optionen für Sie AKTUELL aus ganzheitlicher Sicht besser wären. Im Ambulanz Gespräch analysieren Lothar Hirneise (per Skype zugeschaltet) gemeinsam mit Klaus Pertl (Leiter des 3E-Zentrums) und Elke Tegel (Ganzheitliche Krebsberaterin) zu dritt Ihre Krankengeschichte und besprechen mit Ihnen auch über andere mögliche Optionen. ACHTUNG: Dies ist keine klassische 3E-Beratung wie Sie diese bei einem ganzheitlichen Krebsberater bekommen, sondern es geht vorrangig um die Frage der Therapieoptionen.

Die Investition für diese Analyse beträgt pauschal € 110,- und findet jeden Mittwoch im 3E-Zentrum statt.

Informationen unter www.3e-Zentrum.de. Terminreservierung unter: 07151-9813-271.

Ambulantes Coaching

Viele Wege führen nach Rom. Dieser altbekannte Spruch ist bei Krebs auch heute noch gültig bzw. eigentlich müssten wir sagen gerade bei Krebs ist dieser Spruch gültig. Aufgrund unserer Erfahrungen mit Tausenden von Krebskranken wissen wir, dass es viele Wege in die Heilung gibt und vor allem, dass jeder Krebspatient SEINEN Weg gehen muss. Seit 2017 bieten wir Krebskranken an, von unserem großen Wissen auch dann zu profitieren, wenn Sie es sich nicht leisten können bzw. Sie zeitliche Herausforderungen haben an unseren stationären Intensiv oder Dual Programmen teilzunehmen. Wir bieten Ihnen deshalb an, entweder einen Tag oder auch mehrere Tage oder Wochen ambulant zu uns zu kommen. Gemeinsam mit Ihnen und unseren Ärzten, Heilpraktikern und weiteren Therapeuten bzw. Berater erstellen wir Ihnen einen individuellen Weg den Sie gehen können, abhängig von ihrer finanziellen und zeitlichen Situation. Sprechen Sie mit uns, wir wissen wie man zuhört und hilft.

Im Detail:
Fordern Sie HIER die ausführliche Beschreibung unseres Ambulanten Coaching Programmes an. Darin sehen Sie alle Therapien und Beratungen die wir Ihnen anbieten können. Sie können auch einen KOSTENFREIEN telefonischen Beratungstermin ausmachen, wenn Sie Fragen zum Ambulanten Coaching haben.

Wir hören zu!

Wir wissen, dass Ärzte nur wenig Zeit haben. Das liegt vor allem daran, dass sie von Krankenkassen nicht dafür bezahlt werden, mit ihren Patienten zu sprechen. Doch es geht bei Krebs meistens um Leben oder Sterben und wenn man sich jetzt nicht die Zeit zum Reden nimmt, wann dann? Sie haben eine oder mehrere Fragen zu unserem 3E-Programm, zu unseren Protokollen, zu unseren Modulen …? Fragen Sie uns! Wir sind für Sie da.

Bei Fragen zum 3E-Zentrum und zu den dort angebotenen Protokollen unter Tel: 07151-9813-271 oder unter info@3e-zentrum.de

Bei Fragen über unsere Ganzheitliche Krebsberatung unter Tel. 07248 – 935 68 99 oder unter Tina.Wiegrebe@web.de

Bei Fragen zu Krebs21 unter Tel: 07151-910217 oder unter: info@krebs21.de

Und bei allen anderen Fragen zum 3E-Programm können Sie auch gerne Lothar Hirneise direkt kontaktieren unter: LotharHirneise@3E-Programm.de